ArchitecturalTuesday Wohnungsbau

Die Diskussion um „bezahlbaren“ Wohnungsbau bestimmt seit einiger Zeit die städtebauliche und architektonische Debatte in der Bundesrepublik. Die Gründe dafür sind die zunehmende Gentrifizierung attraktiver, innenstadtnaher Wohnlagen insbesondere in den Boom-Städten, der immer noch steigende Wohnbedarf pro Kopf der Bevölkerung und eine gewisse Zunahme einkommensschwacher Zuwanderer. In zwischen haben sich neue Modelle des Wohnens entwickelt: Von Baugruppenmodellen, flexiblen Wohnrundrissen, Mehrgenerationenwohnen und hybriden Gebäudetypologien reichen die Auswahlmöglichkeiten, die dem Bedarf der Gegenwart mehr entsprechen sollen als die über Jahrzehnte gängigen Standardmodelle. Dabei stellt sich die Frage, inwieweit Wohnformen tatsächlich neu erfunden werden müssen und inwieweit historische Modelle des reformierten Wohnens als Anhalts- oder Ausgangspunkte für zeitgenössische Modelle dienen können.

Unsere Diskussion- und Vortragsreihe stellt Beispiele des neuen Wohnungsbaus im internationalen Vergleich vor und diskutiert sie im Hinblick auf ihren innovativen Charakter in Bezug auf den Städtebau, die Gebäudekonzeption und die Grundrisstypologie.