Der architectural tuesday der Fakultät für Architektur der TH Köln widmet sich im Sommersemester 2019 dem Thema UMBAU. Schon zur Jahrtausendwende prognostizierte man in Deutschland, dass künftig mindestens 40 Prozent oder mehr des Bauvolumens in das Bauen im Bestand fließen würden. Weitere Erkenntnisse über Lebenszyklen von Gebäuden und ihren Materialien und den Wert der „grauen Energie“, die zur Erstellung von Gebäuden eingesetzt wird, haben der Frage nach der Nachhaltigkeit und Anpassungsfähigkeit der Architektur auf sich wandelnde Anforderungen und neue Zwecke großes Gewicht in der ökologisch geprägten Diskussion gegeben. Auch deshalb hat sich der „Umbau“ von Gebäuden als wichtige Disziplin des architektonischen Entwurfs inzwischen fast gleichberechtigt neben der ehemaligen „Königsdisziplin“ der Architektur, den Neubauentwurf, gesetzt.

Tatsächlich sind durch Umbauten in den letzten Jahren weltweit besonders gelungene Entwürfe entstanden, die die Möglichkeiten des originellen Umgangs mit gegebener Bausubstanz auf formaler, funktionaler, ästhetischer und symbolischer Ebene beleuchten. Der architectural tuesday stellt im Sommersemester 2019 ausgewählte Büros und deren unterschiedliche Formen des Umbaus vor.